Mo 14.09.2015 - So 20.12.2015

Streich auf Streich – 150 Jahre Max & Moritz

Im November 1865 startete der Verkauf eines der wohl berühmtesten Kinderbücher: Max & Moritz Schon zu Lebzeiten Wilhelm Buschs wurde die Geschichte rund um die beiden Spitzbuben in über zehn Sprachen übersetzt, was damals sehr ungewöhnlich für ein Kinderbuch war und auch heute nur noch selten passiert. Die Geschichte rund um Max & Moritz gilt weithin als Geburtsstunde des Comic. Dieses Genre hat seitdem eine rasante und vielseitige Entwicklung erfahren. Nun kommt die Ausstellung „Streich auf Streich“, die vom Wilhelm Busch-Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst konzipiert worden ist und seitdem auf Tournee gegangen ist, nach Bückeburg. Hier versammeln sich die originalen Zeichnungen vieler der bekanntesten Comic-Künstler der Vergangenheit und Gegenwart, der Bogen spannt sich hierbei von Rodolphe Töppfer, Walt Disney, Walter Moers, Ralf König bis hin zu den Avantgardisten der Manga-Szene. Sie bekommen in dieser Ausstellung nicht nur einen kleinen Überblick der Entwicklung des Comic in den letzten 150 Jahren, sondern erfahren auch Vieles über die Arbeitsmethoden der Zeichner und begegnen „alten Bekannten“ wie Donald Duck, Fix und Foxi oder Mecki.

Termin:

Montag, 14. September 2015 – Sonntag, 20. Dezember 2015 im Museum Bückeburg für Stadtgeschichte und Schaumburg-Lippische Landesgeschichte, Lange Straße 22, 31675 Bückeburg

Der Eintritt ist frei

Veranstaltungsinformationen
Datum:
14.09.2015 bis 20.12.2015
Eintritt:
Frei
Ein gemeinsames Projekt der Schaumburger Landschaft und des Landkreises Schaumburg
Ein herzlicher Dank geht an unserer Förderer, ohne deren großzügige Hilfe dieses wunderbare Programm nicht zustande gekommen wäre.
Dieses Jubiläumsprogramm entsteht in enger Zusammenarbeit mit…
Museum im Alten Pfarrhaus Wiedensahl, St. Nicolai Kirche Wiedensahl; Handglockenchor Wiedensahl; Stadtbibliothek Bückeburg; Forstamt des Landkreises Schaumburg; Musikschule der Schaumburger Märchensänger; Förderverein Lauenhäger Bauernhaus; Stift Obernkirchen; Schloss Baum; Schloss Bückeburg; Schloss Hülsede; Schloss von Hammerstein; Deutsche Gesellschaft für Comicforschung; Museum Bückeburg